Bildungs- und Kulturgarten

Der Aufbau der Interkulturellen Richtsberggärten wurde gefördert im Rahmen des Programms Soziale Stadt. Begleitend unterstützte das Programm HEGISS das Projekt "Bildungs- und Kulturgarten" von 2010 bis 2013.

Über Musik und Kunst als universelle Sprache und Natur als grüne Sprache der Völker möchte das Projekt unterschiedliche Kulturen miteinander ins Gespräch bringen und Wissen vermitteln im Bereich Natur- und Umweltbildung, Ernährung, Gesundheit und Bewegung. 

 

 

Nachbarschaften sollen gestärkt und neue Nachbarn einbezogen werden.

 

Von Apfelsaft selbst keltern über Kompostierung erlernen bis zu Ostereier mit Naturfarben färben, vom Gartenchor über Kräuterwerkstatt bis zu Naturkosmetik herstellen bietet sich ein Veranstaltungsprogramm für Gartenfamilien und Gäste.